T. Schedensack | | Jugend, Turniere

Twent und Schulze Jugendcup ein voller Erfolg

 

Am Sonntag, 21.06.2020 fand in Tinnen das erste Jugendturnier des Jahres statt. Bei allerbestem Wetter hatten sich insgesamt 34 Jugendliche und Minis angemeldet für ein 18 Loch, 9 Loch und 9 Loch Bambiniturnier.

Die Familien Schulze und Twent hatten sich als gemeinsame Sponsoren zur Verfügung gestellt und für alle Teilnehmer Tee off Geschenke, Rundenverpflegung, Preise und einen Imbiss nach der Runde organisiert.

Pünktlich um 10 Uhr ging es dann auf die Runde. Zuerst starteten die 18 Loch Teilnehmer, dann die Teilnehmer des 9 Loch Turniers, gefolgt von den Bambinis. Besonders erfreulich war, dass insgesamt 6 Jugendliche gemeldet hatten, die ihr allererstes Turnier spielten.

Zudem hatten sich insgesamt 9 Jugendliche aus anderen Clubs angemeldet.

Die Ergebnisse, die gespielt wurden waren insgesamt sehr gut, es gab 8 Unterspielungen im 18 Loch- und 2 im 9 Loch Turnier. Dazu kamen zahlreiche Pufferergebnisse im Bereich 33-36 Punkte.

Nettosieger im 18 Loch Turnier wurde Eric Lubitz mit beachtlichen 46 Punkten vor Jakob Jendyk aus Nordkirchen mit 43 und Delia Bredeck mit 38 Punkten. Um den 3. Platz musste ein Computerstechen her, weil auch Leon Sören Schedensack und Alexander Werner 38 Punkte spielten. Zu einer Unterspielung reichte es auch für Linn Wietzorke und Louisa Köhler(GC Unna-Fröndenberg) mit 37 Punkten.

Bruttosieger wurde Frederik Aßmus mit 28 Punkten(36 netto) vor Leon Sören Schedensack mit 25 und Jonas Twent mit 24 Punkten.

Beim 9 Loch Turnier räumte Tim Fischer mit 30(48 gewertet) Nettopunkten ab und erspielte sich im allerersten Turnier eine Vorgabe von nun HCP 42. Auf Platz 2 landete Finnja Wietzorke mit 20(38) Punkten vor Henriette Büchter mit 18(36) Punkten. Auch für Henriette Büchter war es das erste Turnier und sie freut sich nun über ein HCP 54.

Bei den Bambinis konnte sich Mika Swedzki mit 21 Punkten Platz 1 holen, auch für ihn war es sein allererstes Turnier. Platz 2 belegte Tino Ahlers mit 20 vor Tim Wiescholek mit 16 Punkten.

Nach der Runde gab es flightweise einen Wrap und ein Getränk.

Einen Fairnesspreis verdiente sich Ben Meyer. Sein erstes Ergebnis auf der Turnierliste waren 40 Nettopunkte. Er hatte aber 36 gezählt und ging mit seinem Vater Dr. Peter Meyer ins Sekretariat. Es stellte sich heraus, dass seine Ergebnisse falsch erfasst waren und er tatsächlich 36 Punkte hatte. Das verdient Anerkennung.

Ein Dank an die Sponsoren und Helfer des Turniers.

Anbei der Link zum Online Fotoalbum

https://photos.app.goo.gl/LjjEbJ2poMwtQdCu7

Zurück zur Übersicht