M. Schleinhege | | Clubleben, Jugend

Jugendnachmittag mit Sophie

 

Münster. „Trainierst Du wirklich jeden Tag Golf?“ Linn (12) klebt Sophie Hausmann an den Lippen. Die Profi-Spielerin des GC Münster-Tinnen hat seit diesem Jahr die Berechtigung, auf der Ladies European Tour (LET) zu spielen, und legt zur Zeit Corona-bedingt eine Zwangspause in ihrer Heimat ein. Und hatte sichtlich Vergnügen, mit dem Tinnener Golf-Nachwuchs eine Runde über den Platz zu gehen.

Also, sie trainiere fast jeden Tag, jedenfalls sechs Mal in der Woche. „Und hast Du auch einen Plan B, falls es auf der Tour nicht klappt?“ setzt Linn nach. Sophie Hausmann überlegt einen Moment, und erzählt dann von ihrer Marschroute: „Drei Jahre will ich mir schon geben. Wenn es dann nicht geht, werde ich sehen.“

Die Schläge, die die Proette hervorzaubert, verfolgen die Tinnener Jugendspielerinnen und -spieler mit wortlosem Staunen. Schließlich schlägt ihr Vorbild vom Herren-Abschlag, damit alles ein bißchen schwieriger für sie wird. Und dann drischt sie die weiße Kugel deutlich weiter und präziser als so mancher Stammgast auf dem Herrenabschlag.

Natürlich wollen auch die neun teilnehmenden Jugendlichen zeigen, was sie gelernt haben. Jugendwart Thorsten Schedensack, der die Idee zu dem Treffen zwischen Profi und Amteuren (ProAm) hatte, konnte stolz auf seine Schützlinge sein. Eric (10) durchläuft vor jedem Schlag konzentriert seine Schlag-Routine. Und erntet ehrliches Lob von der Tour-Spielerin. Auch Mia und Delia bekommen ihr Herzklopfen nach und nach in den Griff. Nicht jeder Ball gelingt. Aber von ihrem Vorbild lernen sie schnell: „Über einen schlechten Ball nicht ärgern. Habt Spaß beim Spiel.“

Eric  ist kein Mann großer Worte. Seine Antwort, wie es so ist, mit einer Profi-Spielerin unterwegs zu sein: „Anders.“ Linn spricht ihm wohl aus der Seele: „Na ja, sonst spielt sie immer mit den richtig Guten.“ Sagts, und hat klare Ziele. Ob sie auch mal Proette werden möchte? „Klar!“

Zurück zur Übersicht