| Allgemein, Sport

Hausmann gewinnt IAM der Damen

Auf ihrem Weg zur internationalen Golferinnen-Spitze kommt Sophie Hausmann mit mächtigen Schritten voran. Bei der 76. Internationalen Amateurmeisterschaft (IAM) der Damen im GC Mülheim an der Ruhr setzte sich die Spielerin des Golf Team Germany (GTG), die für den GC Hubbelrath spielt, mit einem Schlag Vorsprung (286) gegen die Tschechin Marie Lunackova durch. Bronze ging nach Kartenstechen an Maike Schlender, mit 288 Zählern schlaggleich vor Esther Henseleit (beide Hamburger GC).

 

Erstmals in der Geschichte dieses Turniers wurden am Finaltag (6.August) zwei Runden gespielt. Sophie Hausmann, die Mitglied unseres Clubs ist und auf unserer Anlage trainiert,  war mit zwei Schlägen Vorsprung in den Tag gestartet, gab ihre Führung aber schon auf Bahn 4 der ersten Finalrunde ab, nachdem die dänische Konkurrentin Marie Lund ihr zweites Birdie notiert, gleichzeitig Hausmann ein Bogey kassierte hatte. Auf Bahn 7 rutschte ein zweites Bogey auf die Karte der Deutschen. Doch von Bahn 8 bis Bahn 14 verbesserte sie sich mit drei Birdies auf „eins unter“ für diese Runde. Beim „Finale“ lautete der Flight Sophie Hausmann, Esther Henseleit und Marie Lunackova. Dabei war Hausmann mit gesamt -3 die einzige Spielerin, die unter Par lag.

 

Im Kampf um die Medaillen wurde es am Nachmittag nochmal spannend, und die Zuschauer erlebten Golf auf sehr hohem Niveau. Hausmann gab die Führung zwar nie ganz aus der Hand, tauchte aber im Livescoring phasenweise mit ihren Konkurrentinnen bei -1 für das Turnier auf. Endgültig auf die Siegerstraße bog die aus Nottuln stammende GTG-Spielerin ein, als ihr auf dem 16. Grün ein starkes Birdie gelang und Henseleit, die auf der 15 noch gleichgezogen hatte, auf der 17 ein Bogey notierte.

 

(Foto: DGV/stebl)

Zurück zur Übersicht