M. Schleinhege | | Turniere, Sport

Die 21. Münsteraner Stadtmeisterschaften

 

Münster. Es war ein Münster – Krimi, wie er im Drehbuch steht. In den Hauptrollen: Max Bresser (GC Wilkinghege) und Fabian Büring (GC Münster – Tinnen). Beide hatten nach 36 Bahnen bei den Golf- Stadtmeisterschaften die gleiche Anzahl an Schlägen. Sie ermittelten den Sieger im Stechen. Dabei ließ keiner von beiden locker – sie spielten die Bahn 18 in Münster-Tinnen, die für diesen Fall in den Regularien vorgesehen war, sage und schreibe fünf mal. Erst dann stand der Sieger fest: Max Bresser sicherte sich den Gesamtsieg standesgemäß mit einem Birdie. Bei den Damen siegte Verena Brokamp (GC Münster-Tinnen) unangefochten mit neun Schlägen Vorsprung vor Heike Ewertz (GC Wilkinghege).

Die 21. Münsteraner Stadtmeisterschaften im Golf waren für die Sportler in diesem Jahr besonders attraktiv. Alle Liga-Spiele konnten Corona-bedingt nicht stattfinden. So gab es für die Stadtmeisterschaften eine Rekord-Anmeldung von 160 Teilnehmern. Nur 120 von Ihnen kamen ins Turnier.

Der erste Turnier – Tag fand in diesem Jahr in Wilkinghege statt, der zweite dann beim GC Münster-Tinnen.

Der spätere Stadtmeister war mit einem Vorsprung von fünf Schlägen und nach einer Top-Runde von vier Schlägen unter Par in den zweiten Turnier-Tag gegangen. Doch diese fünf Schläge Vorsprung schmolzen wie Schnee in der Sonne. Es kam zum spektakulären Showdown, der die Nerven von Spielern und Zuschauern arg strapazierte.

Auch Vorjahressieger Leon Heitz hatte zu einer Aufholjagd geblasen und lag am Ende nur zwei Schläge hinter dem Führenden. Sportlich fair meinte der vorherige Titelträger: „Meine Birdie-Putts fielen einfach nicht, blieben kurz vor dem Loch liegen oder liefen einmal darum herum. Aber keine Frage: Ich gönne Max den Titel.“

Die Sieger Ehrung fand schließlich – Corona-bedingt – virtuell und im kleinen Kreis statt. Tinnens Präsident Martin Huhn, sein Wilkingheger Amtskollege Dr. Martin Bredeck, dessen Stellvertreterin Heike Ewertz sowie Tinnens Spielführer Peter Espenkott sprachen den Siegern ihren Respekt aus und dankten dem Sponsor der Stadtmeisterschafter, der Sparkasse Münsterland-Ost. „Wir freuen uns, das Turnier auch in diesen Zeiten unterstützen zu können“, entgegnete Dr. Robert Zeidler, Leiter Private Banking der Sparkasse. Das spektakuläre Finale habe ja gezeigt, was für ein großartiger Sport bei den Stadtmeisterschaften geboten werde.

Zurück zur Übersicht