T. Schedensack | | Jugend

AK18 Jungen Team schafft Qualifikation zum Regionalfinale der DMM

Auf dem Bild von links nach rechts: Jonas Twent (Ersatzspieler), Luis Ziffus, Frederik Aßmus, Leo Maciejek, Leon Sören Schedensack, Moritz Kumbrink, Nick Salfeld und Trainer David Wilmes.

Am 11.06.2019 fand im GLC Nordkirchen die diesjährige Qualifikation zur DMM AK18 der Jungen statt. Das Tinnener Team, das in den letzten 2 Jahren im Bundesfinale stand, trat stark verjüngt und dezimiert gegenüber dem Vorjahr an. Nachdem 2 Spieler 18 Jahre alt geworden waren in 2018 und 3 Spieler in andere Vereine gewechselt sind, füllte der Trainer David Wilmes mit jungen Spielern aus der 2. Mannschaft auf. Zudem fehlte mit Jannik Nebe ein weiterer Top Spieler urlaubsbedingt. So trat das Team nur mit Aussenseiterchancen in Nordkirchen an.

In der Nacht von Montag auf Dienstag regnete es sehr stark. Der Regen ließ erst zum Turnierstart um 09.00 Uhr nach. Dann wurde das Wetter stündlich besser.

Im ersten Turnierflight startete Leo Maciejek, der eine Par Runde von 71 Schlägen spielte. Dann folgte Luis Ziffus mit einer 74, Moritz Kumbrink mit 78, Nick Salfeld mit 80, Leon Sören Schedensack mit 88 und Frederik Aßmus mit 100 Schlägen (Streichergebnis).

Das reichte in der Teamwertung dann überraschend zu Platz 2 hinter dem Favoriten aus Hösel, der souverän gewann. Die anderen Teams spielten in der Vielzahl Ergebnisse deutlich über Handicap. Auf Platz 3 kam der GC Teutoburger Wald. Auch die Plätze 4 und 5 reichten noch zur Qualfikation für das Regionalfinale am 06. und 07. Juli im GC Wasserschloss Anholt.

Der stolze Trainer David Wilmes brachte es auf den Punkt mit der Aussage: "Ein gutes Team war für den Erfolg ausschlaggebend, die Handicaps alleine sind völlig bedeutungslos." Schön anzusehen war auch der Teamgeist. So begleitete der Ersatzspieler Jonas Twent Leon Sören Schedensack, den jüngsten Spieler der Mannschaft mit gerade erst 11 Jahren, auf seiner Runde. Und alle Spieler, die die Runde absolviert hatten, kamen den nachfolgenden Tinnenern zur Unterstützung entgegen. Auch bei den mitgereisten Eltern war die Freude und Überraschung groß.

Ergebnisliste

Zurück zur Übersicht